Umrüstung auf Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung (BNK) von Windenergieanlagen auch während Corona-Zeit gewährleistet – Infrarotleuchte erfolgreich zertifiziert

Per Allgemeiner Verwaltungsvorschrift (AVV) zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen ist künftig Infrarotlicht als Zusatzbefeuerung für viele Windenergieanlagen verpflichtend. Die hierfür von der ehemaligen REETEC, jetzt ROBUR WIND, entwickelte Infrarotleuchte wurde von der zuständigen Behörde zertifiziert.

BNK-Umrüstung durch ROBUR WIND auch in Zeiten von Corona jederzeit möglich

Angesicht umfassend implementierter Sicherheitsvorkehrungen – über die von Bundesministerium für Arbeit und Soziales und lokalen Behörden angeordneten COVID-19 Arbeitsschutzmaßnahmen hinaus – kann die ROBUR WIND auch in diesen Zeiten Aufträge zur Umrüstung von Gefahrenfeuern zeitnah realisieren.

Durch das Inkrafttreten der neuen AVV ist nun Rechtssicherheit gegeben. Zur Absicherung der hohen Nachfrage nach BNK-Umrüstlösungen bis zur Frist vom 30.06.2021 setzt ROBUR WIND aktuell u.a. folgende Maßnahmen um:

Schon jetzt hat ROBUR WIND Schnittstellen zu vielen existierenden BNK-Systemen in Gefahrenfeuer-Steuerungen implementiert – die zu neuen Anbietern werden derzeit getestet. Ziel der Maßnahmen ist es, für alle in Deutschland zugelassen BNK-Systeme Schnittstellen anzubieten und so den Betrieb aller Anlagen nach dem 30.06.2021 hinsichtlich der neuen AVV-Vorgaben sicherzustellen. Kunden haben dabei Planungssicherheit: Gefahrenfeuer können bereits heute installiert und später über die modulare Bediensoftware bzw. Softwareupdate für das angeschlossene BNK-System konfiguriert werden.

ROBUR WIND-Infrarotleuchte zertifiziert

Nach der erfolgreichen Zertifizierung durch die Fachstelle der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung für Verkehrstechniken wird derzeit die Serienfertigung der Infrarotleuchte (IR) mit diversen marktrelevanten Optionen vorbereitet:

„Auch während der COVID-19-Ausnahmesituation sichern wir unseren Kunden eine zügige BNK-Umrüstung gemäß neuer AVV zu, so dass Betreiber der circa 17.500 betroffenen Windenergieanlagen in Deutschland die festgesetzte Frist einhalten können – natürlich unter der Voraussetzung, dass die Arbeiten zeitnah beauftragt werden. Darüber hinaus bieten wir ICAO A, B und C zertifizierte Hinderniskennzeichnungen und Retrofit-Lösungen für den internationalen Markt an”, sagt Claus Sejersen, Head of Innovative Services ROBUR WIND GmbH.

ROBUR Wind GmbH (ROBUR):

ROBUR WIND ist Teil der ROBUR und vereint alle Kompetenzen und Services rund um On- und Offshore Windenergieanlagen. Mit nunmehr fast 1.000 Kolleginnen und Kollegen in Europa, Nord- und Süd-Amerika bietet die ROBUR WIND ihren Kunden die gesamte Servicepalette für den langfristigen wirtschaftlichen Erfolg ihrer Anlagen On- und Offshore. Ein hohes Maß an Innovationsbereitschaft, herstellerübergreifendem technischen Sachverstand und ausgewiesener Expertise zeichnen ROBUR WIND aus – nicht zuletzt dank profundem Know-how im Bereich Prototypenerrichtung. Als unabhängiger Servicepartner von Herstellern, Eigentümern und Betreibern leisten auch wir unseren Beitrag dazu, dass Onshore- und Offshore-Windenergieanlagen in ganz Europa eine verlässliche Gesamtleistung von über 160 GW produzieren und sichern damit die ökologische Energieerzeugung und den Schutz unseres Planeten für zukünftige Generation.

Für Fragen bitte wenden an: Melina Matz
Project Manager
+49 160 93 16 53 37
melina.matz@robur-wind.com

Weitere Informationen zur ROBUR: www.robur-industry-service.com